INHALT
EPISODENGUIDE
DIE CHARAKTERE
VIDEOS
SPOTIFY
QUIZZE
ZUR SERIE
ALMOST DJ

WARNER TV ORIGINAL

Mixtapes, Trainingsjacken, fönfrisierte Boybands: Das Warner TV Original Almost Fly wirft einen humorvollen Blick auf die Anfänge des deutschen Hip-Hop und das Lebensgefühl der 90er Jahre. Immer montags um 21 Uhr eine neue Episode zu sehen.

 

1990 - Walter, genannt „W" (Samuel Benito), Ben (Andrew Porfitz) und Nik (Simon Fabian), drei 17-jährige Nerds aus der westdeutschen Provinz, sind sicher: „Bei uns geht nichts." Bis ein Chevy mit schwarzen GIs der nahen US-Base um die Ecke biegt und ein aus den Boxen wummernder Hip-Hop-Beat ihr Leben für immer verändert. Die drei wollen nur noch eins: Rappen. Weil ihr Schulenglisch für brillante Reime nicht reicht, landen sie auf Umwegen beim Deutschrap und finden so ihre eigene Sprache. Während sie sich überholten Traditionen und lang gehüteten Familiengeheimnissen stellen, kommen sie nicht nur sich selbst, sondern auch der großen Bühne Stück für Stück näher.

Loading...

EPISODENGUIDE
STAFFEL 1
STAFFEL 1

Folge 1

California

California

1990 – W, Ben und Nik, drei 17-jährige Nerds aus der westdeutschen Provinz, sind sicher: „Bei uns geht nichts.“ Bis ein Chevy mit schwarzen GIs der nahen US-Base und ein aus den Boxen wummernder Hip-Hop-Beat alles verändern.

Folge 2

Funky Thang

Funky Thang

W, Ben und Nik beschließen selbst zu rappen und beim Schulfest aufzutreten. Aber es gibt drei Probleme: sie haben keinen Bandnamen, keine Texte und keine Musik. Wie kommt man in Eichfeld an einen Beat? Die Suche beginnt…

Folge 3

Atomic Trinity

Atomic Trinity

Bandname, Beat und Proberaum sind gefunden, das Bühnen-Outfit sitzt – W, Ben und Nik sind eine Crew: „Atomic Trinity“. Mit englischen Texten, die sie selbst nicht verstehen, entern sie die Schulfest-Bühne. Nicht ohne Folgen...
Loading...
MEHR

DIE CHARAKTERE

Loading...

Samuel Benito

W

W

Walter Schuster, 16 – „Crazy Walt“

Schulabschluss, Lehre, Tankstelle übernehmen: W rebelliert gegen den Lebensentwurf, in den sein Vater ihn zwängt. Allerdings nur vor seinen Freunden, denn zwischen dem bestimmenden Vater und seinem älteren Bruder Helli wagt er es kaum, seine Wünsche zu formulieren. Fremd in der eigenen Familie, bedacht und zurückhaltend träumt er von einer Zukunft, die ihn aus der Provinz führt. Und von Sara, dem coolsten Mädchen der Schule. Als W durch seinen Freund Ben in einem Club der Army-Base landet und die MCs auf der Bühne rappen hört, weiß er: Hip-Hop ist sein Freiheitsversprechen. Ein Gegenentwurf zu seiner engen Welt. Obwohl er sich zunächst weigert selbst zu rappen, kann Ben ihn schließlich überreden, eine Hip-Hop-Crew zu gründen.

VIDEOS

Loading...

Trailer

90'S HIP-HOP MIXTAPE

QUIZZE

1
Wie gut kennst du dich mit deutschem Hip-Hop aus?
Loading...

ZUR SERIE

Bücher und Regie verantwortete Creator Florian Gaag, dessen Debütfilm Wholetrain mehrfach prämiert wurde (u.a. mit dem Grimme-Preis). Die Bildgestaltung übernahm Christian Rein. Die sechs 45-minütigen Episoden wurden produziert von Warner TV Serie und W&B Television, die bereits bei 4 Blocks, Para - Wir sind King, Add a Friend und zuletzt Greenlight - German Genius zusammenarbeiteten. Executive Producer sind Quirin Berg, Max Wiedemann und Maximilian Vetter sowie für Warner TV Serie Hannes Heyelmann und Anke Greifeneder, die auch die Redaktionsleitung innehatte. Producerin ist Friederike Weykamp (W&B Television). Die eigens für die Serie komponierten Hip-Hop-Tracks stammen von Dexter, Maniac, JJ Whitefield, Roger Rekless, Fatoni, Kelvyn Colt und Peter Manns.

 

Anke Greifeneder, Vice President Original Production bei WarnerMedia: "Almost Fly erzählt nicht nur erstmals die - fiktionalisierte - Entstehungsgeschichte des deutschen Hip-Hop, sondern auch von der Inspiration und Innovation, die aus Culture Clashs entstehen kann. Von der Um- und Aufbruchsstimmung der frühen 1990er und der Fragilität des Erwachsenwerdens. Dank unseres tollen Casts, des mitreißenden Soundtracks und der fantastischen Arbeit aller Beteiligten ist daraus eine Serie geworden, die bewegt, Erinnerungen weckt und immer wieder zum Schmunzeln bringt."

 

Almost Fly wurde gefördert vom German Motion Picture Fund, dem FFF Bayern und dem Medienboard Berlin-Brandenburg.